Altern (49)


Da-Sein

"Gott gegenüber ist der Mensch ein Nehmender, insofern er sich selbst von seinem Gott entgegennimmt. Sich selber empfangen zu können, die eigene Person von Gott entgegennehmen zu können - das ist Glaube. Zwar gilt: Geben ist seliger als nehmen. Doch erst recht gilt: Nehmen-können ist seliger als Geben-können. Denn nur wer sich selbst von einem anderen empfangen kann, kann sich selbst einem anderen auch hingeben."

(E. Jüngel, Der alte Mensch - als Kriterium der Lebensqualität, in: Der Wirklichkeitsanspruch von Theologie und Religion, Tübingen 1976, 131).


© Heiderose Gärtner-Schultz  2017   |    Impressum    |    Webauftrittt von itp Lanzarote