Freiheit

„Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten?“ Das Lied war in Zeiten politischer Unterdrückung oder Gefährdung Ausdruck für die Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit. Das Gefühl, das diese Liedzeile beschreibt, ist die Minimalfreiheit vieler Menschen in vielen Zeiten gewesen. Die Freiheit des Einzelnen bestand in seinem Kopf, in seinen Gedanken. In bestimmten Ländern gilt das heute noch. Die Freiheit ist ein hohes Gut - manchmal erscheint sie fast zu selbstverständlich zu sein.

Der Freiheitsbegriff hat seine Wurzeln in der politischen Unabhängigkeit, gemeint ist der freie Mensch im Gegensatz zum Sklaven, der selbst „Eigentum“ eines anderen ist. Freiheit ist politisches  Grundrecht für jedes Volk. Die Bürgerfreiheit, die sich in Presse-, Versammlungs- und Wahlrecht äußert, ist das Kennzeichen moderner Gesellschaften.  Zur freien Wahl in der Politik gehört auch die Pflicht, sich der Wahl zu stellen und vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Die biblische Tradition zeigt ein anderes Verständnis von Freiheit. Im Alten Testament ist die Freiheit als individueller und sozialer Status nicht bekannt. Das Befreiungshandeln Gottes ist entscheidend: die Befreiung Israels aus der Sklaverei. Das von Jesus proklamierte Reich Gottes steht für das umfassende Befreiungsgeschehen, das mit seinem Erscheinen begonnen hat.

Luther entfaltet in der Schrift: Von der Freiheit eines Christenmenschen (1520) die Doppelthese: „Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemand untertan - durch den Glauben. Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht und aller Dinge und jedermann untertan - durch die Liebe.“  Die eigene Freiheit ist von Gott geschenkte Freiheit, die ihre Begrenzung am Anderen findet und die Aufgabe enthält, diese Freiheit für andere zu nutzen. Das heißt, es gibt nicht nur eine Freiheit von etwas sondern es gibt die Freiheit zu etwas, zum verantwortungsvollen Handeln! Die persönliche Verantwortung wird betont, eine Entscheidung kann unabhängig von Traditionen und Normen getroffen werden, aber die Verantwortung vor Gott und den Menschen bleibt dem Einzelnen. Das hohe Gut  Freiheit, dass für jeden Einzelnen errungen wurde, bleibt Verpflichtung gegenüber der Gemeinschaft.


© Heiderose Gärtner-Schultz  2017   |    Impressum    |    Webauftrittt von itp Lanzarote