Bücher


ein Buch ist immer etwas Besonderes.


Kernfragen des Glaubens - Die Reformation geht weiter

cover kernfragendesglaubens

Viele Kernsätze des christlichen Glaubens und Bibelworte werden heute auch von Mitgliedern der Kirchen nicht mehr verstanden und nur noch teilweise akzeptiert. Erkenntnisse der Naturwissenschaften gelten als Gegensätze zu Glaubenslehren. Das führt bei manchen Christen zur Abkehr vom traditionellen Glaubensbekenntnis, wie es bis heute in den Kirchen gesprochen wird.

Daneben gibt es zunehmend die Bereitschaft zu individuellen Formen des Glaubens und des Bekenntnisses, sowie Offenheit für alternative religiöse Vorstellungen, die an ­eine Evolution des christlichen Glaubens denken lassen.

Der Arbeitskreis „Gottesbild heute“ der Evangelischen Akademikerschaft in Deutschland hat aktuelle Glaubensfragen diskutiert und bearbeitet. Mit diesem Buch wird als (Zwischen-Ergebnis eine (Anfangs-)Auswahl von „Kern­fragen des Glaubens“ zur Diskussion gestellt.

Verlagshaus Speyer, 2017


Altern

Buch Altern von Heiderose Gärtner-Schultz

Das 2015 erschienene Buch macht Mut, sich der Herausforderung des Alterns zu stellen und vermittelt eine altersunabhängige Weltsicht. Das Arrangement mit Bildern von Anne-Marie Sprenger erweitert das Lesevergnügen durch bildliche Anregungen, dadurch eignet es sich besonders zum Verschenken.

Altern. Lebenstexte aus dem Sonntagsblatt der Pfalz

Verlagshaus Speyer, 2015


O Gott, mein Kind will beten!

o-gott-mein-kind-will-beten

Viele junge Eltern haben ein distanziertes Verhältnis zu Kirche und christlichem Glauben. Häufig begegnen sie religiösen Fragen durch ihre Kinder: Wenn im Kindergarten gebetet wird oder Freunde erzählen, dass sie zu Hause beten, entstehen bei den Kindern viele Fragen. Die Erwachsenen sind oft hilflos und wissen keine Antwort. Behutsam nähert sich die Theologin Dr. Heiderose Gärtner den Ängsten und Vorbehalten verunsicherter Eltern. Sie zeigt Wege auf, wie verschüttete Zugänge zum Gebet wiederentdeckt werden können. Durch die kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Gottesbildern und dem Ausprobieren unterschiedlicher Gebetsformen wird es möglich, eine persönliche Spiritualität zu entwickeln. Dadurch können sie Ihre Kinder auf ihrem Weg in ein gelingendes Leben begleiten. Mit vielen konkreten Tipps und Gebetsvorschlägen.

Sach- und Fachbuch, 72 Seiten, flexibler Einband, ISBN 9783532622742

Claudius, München 2002


Gute Gespräche führen

gute-gespraeche-fuehren

Reden und Zuhören lernen – Modelle und Regeln, Übungsbausteine und Arbeitsblätter – Ein Grundkurs für eine gelungene Kommunikation – einfach und verständlich – Die Sensibilität schärfen, die eigene Persönlichkeit entwickeln Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Er wird, so berichtet die Schöpfungsgeschichte, von Gott so ausgestattet, dass er auf andere Menschen ausgerichtet ist. Aber selbst wenn dieselbe Sprache gesprochen wird, ist das Verstehen nicht einfach. Denn wenn Menschen miteinander reden, müssen sie von der eigenen Welt zu der Welt des anderen gelangen. Wenn Menschen also miteinander reden, beginnen sie eine Brücke zwischen zwei sich fremden Welten zu bauen. Dieses Buch bietet Baumaterial für die Brücke von einer Welt zur anderen.

Sach- und Fachbuch, 72 Seiten, flexibler Einband, ISBN 9783579055305

Gütersloher Verlagshaus


Das Lebens reiche Ernte feiern

Bausteine für die Seniorenarbeit

Stuttgart 2002 


Und wenn sie alt werden, werden sie dennoch blühen...

Seelsorge am alten Menschen und Goldene Konfirmation

Aachen 1997


Direkt übernehmbare Musterpredigten für alle Anlässe im Kirchenjahr und im Gemeindeleben

Herausgegeben seit 1999, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferungen


Was durchs Leben trägt

Praxishilfen für die Seniorenarbeit in der Gemeinde


Federn lassen und trotzdem schweben...

Vom Sinn im Leben

Gütersloh 2004


Menschen im Alter verstehen und begleiten

Gütersloh 2006


Qualität im Gottesdienst

Will jeder, aber wie ist diese messbar? Dieser Frage wird aktuell in folgendem Buch, in dem ich den Artikel über die Jubiläumskonfirmationen geschrieben habe, nachgegangen.
Folkert Fendler (Hrsg.), 2005

Seit einigen Jahren wird die Frage nach der „Gottesdienstqualität“ gestellt. Diese Frage ist neu. Sie wird kontrovers diskutiert. Das vorliegende Buch macht einen Vorschlag, wie sinnvoll von Gottesdienstqualität geredet werden kann. Es behandelt in allgemeinverständlich geschriebenen Kapiteln knapp zwanzig weit verbreitete Gottesdienstformate von der Taufe über Gottesdienst zum Erntedankfest bis hin zur Osternachtsfeier. Hinzu kommt etwa die gleiche Anzahl von Artikeln, die sich übergreifenden Themen zum Gottesdienst widmen, wie dem Gebet, dem Segen, der persönlichen Vorbereitung, der Akustik und vielem mehr.

Das Werk lässt sich dabei inspirieren von einer Perspektive aus dem Qualitätsmanagement, die drei Ebenen menschlicher Erwartungshaltung unterscheidet: Grunderwartungen, Leistungsanforderungen und Begeisterungsfaktoren. Diese Kategorien werden vor dem Hintergrund des neuesten praktisch-theologischen Sachstandes reflektiert und münden in das durchgängige Gliederungsschema „Was stimmen muss“, „Was wesentlich ist“ und „Was begeistern kann“. Die Ausführungen bleiben dabei nicht bei möglichen Erwartungshaltungen von Gottesdienstbesuchern stehen sondern fragen jeweils auch vom theologischen Auftrag her nach Konsequenzen aus dem jeweils als wichtig Erkannten.

Als Autorinnen und Autoren der einzelnen Kapitel wurden ausgewiesene Fachleute für das jeweilige Gottesdienstformat bzw. Querschnittsthema gewonnen. Ziel des Buches ist es, durch die ungewohnte Perspektive scheinbar selbstverständliche Aspekte von Gottesdienstgestaltung in einem neuen Licht erscheinen zu lassen, zum Teil vernachlässigte Aspekte bewusst zu machen und viele Gestaltungsideen zu bündeln und weiterzugeben.


© Heiderose Gärtner-Schultz  2017   |    Impressum    |    Webauftrittt von itp Lanzarote