Altern (33)

Eine Frau erinnerte sich an früher und erzählte, was ihr half, ihr Leben, das sie als ein Sammelsurium von Bruchstücken empfand, zu akzeptieren. "Wenn ich früher mit meiner kleinen Tochter die Teile unseres Puzzles richtig zusammenlegte, entstand das Bild von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, vor uns. Auf dem Bild war zu erkennen, wie sie vor dem Palast des Kaisers von China aßen. Ping-Pong bewirtete sie mit allerhand Speisen. 60 Puzzleteile konnte meine Tochter damals fast alleine zusammensetzen. Wenn wir das Bild lange genug betrachtet hatten, beschlossen wir, dass wir uns von ihm wieder trennten. Am Ende des Spiels wird das Bild also wieder zerstört, das ist die schwerste Aufgabe. Die Teile werden auseinander gezogen und wieder in die Schachtel gelegt. Das Bild ist verschwunden, viele bunte und unzusammenhängende Teile sind nun nur noch da. Wenn wir beide in die Schachtel schauten, erschien es uns jedes Mal undenkbar, dass daraus ein so schönes, ganzes Bild entsteht. Mein Leben erscheint mir oft so wie dieses Puzzle,“ erläuterte sie, „es besteht aus vielen, oft unzusammenhängenden, unterschiedlichen Augenblicken. Da gibt es schöne bunte Zeiten und viele eckige und schwierige Erlebnisse. Manchmal scheint alles gut zu sein, was ich erlebe; ein anderes Mal ist vieles unverständlich und problematisch in meinem Leben - da passt dann gar nichts mehr zusammen! Wenn ich die durcheinander gewürfelten Teile des Puzzles anschaue, tröstet mich der Gedanke, welch' schönes Bild aus diesen Schnipseln werden kann, wenn ich sie richtig zusammenlege und ich hoffe, dass mein Leben  vor Gott ein schönes, ganzes Bild sein wird.“

Wie schön und erfüllend ist es, gelassen zu leben, im Augenblick präsent und achtsam zu sein, diese Haltung gibt Kraft und vieles relativiert sich. Loslassen bedeutet, sich von Materiellem trennen zu können – bis hin zur Bedürfnislosigkeit. Vielleicht kann sich das Habenwollen, dass der eigenen Vergewisserung dient, in ein Gebenwollen verwandelt werden. Vielleicht ist es möglich, von einer Haltung, möglichst  viel im Leben haben zu wollen,  zu einer zu kommen, die zufrieden ist mit dem, was gegeben wird. Es gibt einen, der aus den Puzzleteilen unseres Lebens ein Ganzes macht.


© Heiderose Gärtner-Schultz  2017   |    Impressum    |    Webauftrittt von itp Lanzarote