Altern (41)

Sie kennen das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten:  Es war einmal ein Mann, der hatte einen alten Esel. Er wollte ihn loswerden, weil dieser alt und unnütz geworden war. Da riss der Esel aus, er wollte nach Bremen und dort Stadtmusikant werden. Auf seinem Weg traf er einen Hund. "Ich bin alt bin und mein Herr wollte mich totschießen.  "Ich gehe nach Bremen und werde dort Stadtmusikant. Komm mit!“, sagte der Esel. Sie gingen zusammen weiter. Plötzlich sahen sie eine Katze am Wege sitzen.  Ich bin zu alt zum Mäusejagen, meine Herrin will mich ersäufen.“ „Komm mit uns!“  Sie kamen an einem Hof vorbei. Da saß ein Hahn "Heute abend komme ich in den Suppentopf, "Zieh doch mit uns fort.“

Unterwegs sahen sie  ein Haus. Drinnen saßen Räuber am reichlich gedeckten Tisch. Sie zögerten nicht lange und machten einen Plan. Der Esel stellte sich mit den Vorderfüßen auf das Fenster, der Hund sprang auf des Esels Rücken, die Katze kletterte auf den Hund, und zuletzt flog der Hahn auf die Katze. Dann fingen sie, auf ein Zeichen an, ihre Musik zu machen. Der Esel schrie, der Hund bellte, die Katze miaute, und der Hahn krähte und sie stürzten in die Stube hinein. Die Räuber flohen entsetzt. Sie meinten, sie hätten ein Gespenst gesehen. Damit hatten die Tiere ein Dach überm Kopf und  zu essen.

Alte Tiere, die dem Menschen keinen Dienst mehr leisten können,  und die ihren Tod fürchten, tun sich zusammen. Sie versuchen weiter zu leben ohne den Menschen, denn sie sollten ihr Gnadenbrot nicht bekommen. So kommt ein Tier nach dem anderen dazu und sie werden eine Gemeinschaft. Das ist ihre große Chance, denn zusammen sind sie stark, indem jeder das einbringt, was er noch einbringen kann und sie klug und von der Erfahrung getragen vorgehen. Sie täuschen Größe vor, indem sie sich aufeinander stellen und sie dokumentieren durch ihren „Gesang“, ihr Geheule, Stärke. Das ist ihr erfolgreiches Rezept. Sie vertreiben die Räuber und gewinnen für sich ein neues Heim. Aus Tieren, die ihre Leistung nicht mehr erbringen konnten, wurden Geschöpfe, die sich zu helfen wussten und für ihre Interessen kämpften.

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute… und können ein Modell für uns Menschen sein.


© Heiderose Gärtner-Schultz  2017   |    Impressum    |    Webauftrittt von itp Lanzarote